Zum Hauptinhalt springen

Mein Schlagzeuglehrer Eric Huppertsberg hat mich musikalisch geprägt

Eric Huppertsberg (+9.9.96) war mein erster Lehrer. Wir wurden sehr gute Freunde. Er hat mich musikalisch stark geprägt und mir Jazzmusik nahe gebracht.

Jazz war in meinem vom Rock und Blues geprägten Dasein, ein völlig unbekanntes Terrain. Als wir uns kennenlernten war ich noch  in BAP und Santana verliebt. Neun  Jahre hintereinander waren wir immer gemeinsam in Den Haag auf dem North-Sea Jazz Festival. Diese Konzerte bleiben unvergessen und haben mein Musikverständnis  gravierend verändert.  Eric war ein Dennis Chambers und Dave Weckl Fan.

Ich tauchte dann ein in die Welt von Candy Dulfer, Art Porter jr. und Tower of Power.

 

Eric war für mich ein Drummer mit Extraklasse. Seine stilistische Heimat war New Orleans Jazz und Südamerika und Latin Jazz. Aber auch Gig's mit der Barrel House Jazz Band oder Standards im Trio waren seine Welt.  So spielte er auch auf dem "Hot Jazz Festival on Sea" mit Paul Kuhn. Eines seiner Standard Lesewerke war Nadja Brahma, "die Welt ist Klang". Dieses Buch ist wie ich finde Pflichtlektüre für Musiker.

Eric hatte eine ganz ausgeprägte Beziehung zu Brasilien und brasilianischer Musik und Jazz. Fast zehn Jahre sind wir auf dem gleichen Gleis gefahren und es war eine wunderschöne Reise durch eine vielfältige Welt voller Musik, schöner gemeinsamer Erlebnisse und auch familiärer Verbundenheit durch unsere Kinder und Partner.

Jazz hören kann man lernen

Eric hat die Musiker, mit denen er spielte stark gefordert und war in mancher Beziehung in den 80er Jahren Trendsetter, für die heute sehr gute Jazzszene in Wuppertal.

Das Jazzfreunde Trio Ulrich Rasch p, Hendrik Gosmann b und Eric Huppertsberg waren die Begründer der ersten Jazz Session in Wuppertal.

Nicht zu vergessen der vierte im Bunde Michael Lücker(Gitarrist) Endlose Diskussionen über Jazz, zwischen den Vier Mitgliedern einer gelebten Musik-WG, führten am Ende zu vollkommen neuen Ansätzen. Auch bei mir denn ich war ein neugieriger Zuhörer.

Die neue Denkweise wurde dann auch erfolgreich umgesetzt. Heute stehen die Namen der obigen  immer noch für Top Jazz weit über die Region Wuppertal hinaus. Viele Events in Wuppertal in den 80er und 90er Jahren eben aus dieser Zeit, bleiben für viele Menschen der Stadt unvergessen .

Vier Tage und Nächte verbrachten Eric, Ulrich und ich gemeinsam in Den Haag in diesem Mini Wohnwagen, der gerade mal so lang war, wie wir drei ausgestreckt im Liegen. Was man für guten Jazz nicht alles tut.

Eric und ich sprachen oft darüber einmal nach Brasilien und nach New Orleans zu reisen. Wir wollten mitten rein ins Geschehen. Das hat leider nie geklappt. Wenn ich heute Musik mache oder höre, bin ich in Gedanken sehr oft bei Ihm und wünschte, er könnte die Früchte seiner Arbeit an mir erleben.

Eric  bleibt für mich einzigartig und unvergessen.

Den besten Jazz hören und verstehen lernen. Das ist ein wichtiger Aspekt und die Basis, um sich eine vollkommen neue Welt zu erschließen und man kann es wirklich lernen. 

Eric Huppertsberg, drums ( links)Johannes Wawersiek p(mitte)Wolfgang Engelbertz, b(rechts)

Ein schönes Bild aus jugendlich glücklichen Tagen. Johannes Wawersiek, Mitglied der RTL Big Band und Bassmann Wolfgang Engelbertz (Bonn).

Ulrich Rasch

Ulrich Rasch hatte ebenso wie Eric in meiner musikalischen Jugend, großen Anteil daran, das sich mir der Jazz erschloss.

Der Pianist und Musiklehrer ist in der Region Wuppertal eine bekannte und beliebte Jazz und Jazz-Event Veranstalter Größe. Die beiden  waren beste Freunde und lebten damals in einer Wohngemeinschaft,als ich sie kennenlernte. Das war manchmal recht abenteurlich am Hackland, aber auch eine sehr schöne Zeit die wir zusammen verbracht haben.

Ulrich im Web