Spielzeit vorbei die Pflicht ruft

Der erste Schultag fand am  Dienstag den 18.08.29 statt. So steht es nun in der Vita von Marius . Der Tag an dem er Schulkind wurde und als aus der Spielzeit, Lernzeit wurde.

Lernzeit so nennt man heute die Zeit in der Schulkinder ihre Hausaufgaben erledigen. Das soll die Pflicht ein wenig lindern. War bisher alles leicht und spielerisch im Leben unseres Kindes, so steht doch hinter all dem, ab nun die Pflicht.

Marius hat das gut auf die Kette bekommen. Den Schulgottesdienst vor der Schule. Dann das "welcome" in der Turnhalle. Für die Eltern an der Albert Schweizer Schule in Köln Weiss, ein schönes Erlebnis. Der folgte die erste Unterrichtsstunde.

Die war nach einer Stunde schon zu Ende und als wir Eltern das Klassenzimmer betraten um die Sitzplätze und den Klassenraum zu besichtigen gab es ein langes Gesicht bei Marius. "Wie schon nach Hause?"

Abgeholt wurde er mit der Frage:"Na wie war es ?"

Die lapidare Antwort:"schön, gehen wir jetzt auf den Spielplatz?"

Dort wurde dann erst einmal der Inhalt der Schultüte untersucht und für gut befunden. Dann wurde ich darüber aufgeklärt was denn alles so los war. Alles in allem erscheint es mir, nehmen die Schulkinder den ersten Schultag lässig und ziemlich selbstverständlich hin. Weniger aufgeregt als die Eltern.

Im Garten wurde dann noch die erste Aufgabe gelöst. Ausschneiden und ausmalen einer Schultüte. Also damit auch alle Opas und Omas und Tanten es wissen, de Jung met et  jrossartig!

Der große Tag war um 20 Uhr  zu Ende und die kleinen Augen fielen, begleitet  von einem dicken Gähnen, ganz von alleine zu.